Hochwasser 2018

Durch das Sturmtief Burglind und die damit verbundenen Regenfälle, welche letzte Woche über weite Teile Deutschlands nieder gingen, sind in den letzten Tagen die Pegel in den Flüßen angestiegen. Hinzu kommen auch noch die Schmelzwasser aus dem Süden Deutschlands, da dort aufgrund der milden Temperaturen in weiten Bereichen bereits wieder Tauwetter eingesetzt hat.

Während an der Donau und Mosel bereits mit Sandsäcken und Spundwänden versucht wird gegen das Hochwasser anzukämpfen, ist die Lage in unserer Region am Rhein noch recht entspannt.

Düsseldorf und Köln haben aber bereits ebenfalls Maßnahmen getroffen, falls die Pegel noch weiter steigen.

In Uerdingen wird die untere Werft am Deich ab einem Pegelstand von 9 Meter geflutet und das Rheintor wurde bereits vor Weihnachten Vorsorglich dicht gemacht.

Doch das dürfte uns in diesem Jahr keinerlei Sorgen bereiten, da unser Rheindeich ja vor kurzem Saniert wurde und bis auf einen Pegelstand von über 13 Meter ausgerichtet ist.

Wird sich ja dann jetzt mal zeigen ob der genauso undicht ist, wie ein zu trauriger Berühmtheit gelangtes Glasdach in der Krefelder Innenstadt. Sorry, aber die Bemerkung konnte ich mir nicht verkneifen, wenn man das Millionen Debakel jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit anschauen muss. 😉 

Zurück
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
DWD Warnwetter APP klarer Verkaufs Sieger

Der Schuss ging ja wohl kräftig nach hinten los.

Schließen