Stopp dem Verfall.

Nachdem der Bahnhof, abgesehen von ein paar Hinterlassenschaften gelangweilter Schmierfinken, umgebaut ist und auch der von langer Hand geplante Durchstich zum Nordbezirk fertiggestellt ist, gilt dem neuen Augenschein das alte Hafenviertel von Uerdingen.

Wirklich Einladend sieht es dort ja nicht gerade aus.

Gebäude die dem Verfall preisgegeben sind, wären auch nur für Fotografen interessant, die Abstrakte Kunstfotos schaffen wollen.

Doch das soll sich ändern und Vorreiter spielt hier Matthias Melcher, der letzte Spross der Dujardin Dynastie.

Die Dujardin Destillerie, weltbekannt unter anderem auch für den Uerdinger Wacholderschnaps, dient heute als Museum und gehört zu Uerdingen, wie das Wasser zum Rhein.

Doch auch weitere Räumlichkeiten in der alten Produktionsstätte werden für Veranstaltungen genutzt, oder sind bereits in Büros, bzw. Atteliers umgewandelt worden.

Die Pläne von Herrn Melcher gehen sogar noch weiter;

Bezahlbarer Wohnraum und Bürofläche mit Blick auf dem Rhein in Uerdingen.

Auf der Kommenden Versammlung der Bezirkvertretung wird Architekt Stefan Meng das Grundkonzept für das alte Fabrikgelände näher erläutern.

Bleibt natürlich zu hoffen, dass sich andere Investoren und Grundstückseigner ein Beispiel daran nehmen und somit wieder ein Stück mehr Lebensqualität in Uerdingen geschaffen wird.

[media id=1]

Videobeitrag Copyright WDR Lokalzeit Düsseldorf

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Fragestunde im Klöske

Die Bezirksvertretung Krefeld-Uerdingen  steht wieder Rede und Antwort auf Einwohnerfragen. Der Termin ist am 24.03.2010 Die Sitzung beginnt um 17.00...

Schließen