U76 bald ohne Bistro?

Wer mit der Linie U76 der Düsseldorfer Rheinbahn von Krefeld nach Düsseldorf fährt kennt sie. Ein Wagen ist mit einem Bistro ausgestattet, in dem man während der Fahrt Kaffee, Tee, oder ein Feierabend Bierchen genießen kann. Auf der Linie U76 werden Vier Wagen mit Bistro Abteil betrieben, doch damit könnte eventuell bereits am 23. Dezember 2014 Schluss sein. Laut Aussage der Betreiberin lohne sich das Geschäft nicht mehr und 2015 müsste auch sie den Mindestlohn zahlen. Laut Rheinbahnsprecher Georg Schuhmacher ist ein neuer Pächter noch nicht in Sicht, allerdings wird intensiv nach einem Nachfolger gesucht.

1924 wurden bereits Bistrowagen auf der Linie A von eingesetzt, doch durch den zweiten Weltkrieg (1939-1945) kam das Geschäft zum Erliegen und erst 1948 wurde der Bistro Betrieb wieder aufgenommen. Dieses Geschäftsmodell war damals einmalig in Deutschland. 1963 wurde allerdings auf der Linie Krefeld-Düsseldorf der Betrieb aus Kostengründen vom damaligen Pächter eingestellt und erst 1989, als die K-Bahn zur U76 wurde, konnte man wieder in einem Bistrowagen Trinken und Essen.

Man könnte jetzt spekulieren, dass der Umsatz durch den Umstand zurückgegangen ist, da die U76 wegen des Umbaus Ostwall/Rheinstraße nicht bis zur Endhaltestelle fährt, sondern im Moment Endstation in Krefeld-Dießem hat. Da fehlen dann natürlich die geschätzten knapp zehn Minuten Fahrzeit, welche sich bis zur eigentlichen Endstation ergeben würden.

Eigentlich Schade, da ich den Bistroservice auch immer gerne genutzt hatte, wenn ich mit der U76 gefahren bin.

Urheberrechte für das Artikelbild: Rheinbahn Quelle: Rheinbahn Mediathek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Gesucht und gefunden

Die Oedingsche Jecken können sich freuen, denn es ist ein Prinzenpaar für die diesjährige Karnevals Session gefunden. Als das alte...

Schließen