Warnung vor Trickbetrügern

polizei_kr

Quelle: Polizeibericht Krefeld

Krefeld (ots) – Eine 89jährige Krefelderin wurde am späten Nachmittag des 11.05.2015 auf ihrem Festnetz angerufen. Eine Frauenstimme mit ausländischem Akzent stellte sich als Polizistin vor und erfragte die Daten der Geschädigten. Die fremde Frau kündigte an, dass die Polizei aufgrund von Einbrüchen in der näheren Umgebung die Wertgegenstände der Geschädigten ansehen müsse. Gegen 17:40 Uhr erschien dann ein fremder Mann bei der Geschädigten. Dieser gab sich als Polizist aus und ließ sich den gesamten Schmuck der 89jährigen Frau zeigen. Weiterhin ließ er sich den Inhalt sämtlicher Schränke in der Wohnung zeigen. Der Mann verließ die Wohnung daraufhin wieder. Es wurde augenscheinlich nichts entwendet.

Der unbekannte Täter wird als ca. 25jähriger, schlanker Mann mit schmalem Gesicht und kurzen Haaren beschrieben. Er trug zur Tatzeit dunkle Kleidung und sprach akzentfrei Deutsch.

Hinweise zum Täter bitte unter der Tel.: 02151/634-0

Die Polizei warnt dringend vor dieser Variante des Trickbetrugs bzw. Trickdiebstahls! Es ist nicht üblich, dass die Polizei derartige Anrufe tätigt und sich Wertgegenstände oder Schrankinhalte zeigen lässt. (524/Pae)

Kleiner Tipp an dieser Stelle. Einfach die Telefonnummer nicht im Telefonverzeichnis eintragen lassen. Das schützt auch recht gut vor ungewollten Werbeanrufen.

riegel_vor

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Rheindeich Sanierung fast abgeschlossen.

Ein Projekt nähert sich nun endlich der Fertigstellung. Vor gut einem Jahr fingen die Sanierungsarbeiten am Deich in Uerdingen an...

Schließen