Vorsicht bei vermeintlich sicherer Eisschicht

Krefeld (ots)

Seit einigen Tagen hat der Winter Krefeld fest im Griff.

Aufgrund der dauerhaft niedrigen Temperaturen sind die stehenden Gewässer im Stadtgebiet zugefroren und laden dazu ein, darauf einen Spaziergang zu machen oder Schlittschuh zu laufen.

Davor warnt die Feuerwehr ausdrücklich. Die Eisflächen sind nicht sicher tragfähig und das Betreten ist lebensgefährlich.

In der Vergangenheit hat es immer wieder tragische Unglücksfälle gegeben, bei denen Menschen ins Eis eingebrochen sind.

Die Feuerwehr, die DLRG und die DRK Wasserwache sind zwar grundsätzlich auf Eisrettungseinsätze vorbereitet. Die Gefahr besteht jedoch immer, dass die Hilfe zu spät kommt und die eingebrochenen Personen das Unglück nicht überleben oder schwerste gesundheitliche Schäden davontragen.

Daher rät die Feuerwehr: Schauen Sie sich die schönen, zugefrorenen Seen und Teiche von außen an und warnen Sie Personen, die sich auf die Eisflächen wagen

Wenn Sie Personen sehen, die ins Eis eingebrochen sind, wählen Sie sofort den Notruf (112).

Betreten Sie auf keinen Fall selbst die Eisfläche.

Sie können versuchen den Eingebrochenen von außen Gegenstände zuzuwerfen, an denen sie sich festhalten können, bis Hilfe kommt. Weisen Sie die Einsatzkräfte ein, damit die Einsatzstelle schnell gefunden wird.

Quelle: Presseportal Feuerwehr Krefeld Beitragsbild: Uerdingen.info bei Einweihung der neuen Hauptfeuerwache in Krefeld.

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert