Sommer stellt sich mit Krach Bumm ein

Am Dienstag war Kalendarischer Sommeranfang. Eigentlich ein Grund die kurzen Klamotten auszupacken und in die Eisdiele, ins Freibad zu gehen, eine Tour mit dem Fahrrad zu unternehmen, oder was auch immer sich an Aktivitäten im Sommer anbieten.

Doch das Wetter schlägt im Moment ziemliche Kapriolen. So war es Anfang der Woche sehr regnerisch und dann kam gestern der erste wirklich sommerlich warme Tag mit Temperaturen von teilweise über 35 Grad. Doch die Freude währte nur ein paar Stunden, denn am späten Abend stellten sich dann die ersten Gewitter ein. Bei uns waren die Auswirkungen scheinbar jetzt nicht so extrem, doch im Kreis Heisberg und Mönchengladbach fielen Hagelkörner von der Größe eines Taubenei vom Himmel und richteten Schäden an Gebäuden und Fahrzeugen an. Es kam in NRW auch zu Ausfällen im Eisenbahnverkehr und im Augenblick kann es noch zu Verzögerungen im Betriebsablauf kommen, da Oberleitungen wieder repariert werden müssen und umgestürzte Bäume von den Gleisen geräumt werden.

unwetter_mp
Am spätem Nachmittag konnte man schon erahnen, dass da wohl was kommt, wie ich während meiner Arbeitspause sehen musste.

In Krefeld musste die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand ausrücken.

Vermutlich durch einen Blitzeinschlag in einen Schornstein kam es um 03:15 Uhr zu einem Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhaus auf der Brockerhofstraße. Nach einem lauten Knall bemerkte die Bewohnerin der Dachgeschosswohnung Brandgeruch und alarmierte die Feuerwehr.

Quelle: Presseportal NRW – Feuerwehr Krefeld

Auch für den heutigen Tag ist nur geringfügige Entspannung zu erwarten, so hat der Deutsche Wetter Dienst (DWD) auch heute wieder Warnung vor Hitze und hohem UV Index herausgegeben.

Bei Hitzewarnungen sollte man immer genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um einem Kreislaufkollaps vorzubeugen. Menschen mit Chronischen Kreislauferkrankungen sollten übermäßige Anstrengung vermeiden. Man sollte bei starker Hitze auf den Konsum von zu Zuckerhaltigen Getränken, oder gar Alkohol jeglicher Art verzichten.

Bei UV Index Warnung sollte man sich nicht zu sehr der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen, da die Gefahr von Sonnenbrand droht und laut Wissenschaftlern dieses eine Begünstigung zur Bildung von Hautkrebs darstellt. Will man (verständlicher Weise) nicht auf den Ausflug nach draußen verzichten sollte entsprechende Kleidung getragen, oder blanke Körperstellen (Gesicht, Arme, Beine) zumindest mit einer Creme, welche den Lichtschutzfaktor (LSF) von mindestens 15 hat eingecremt werden.

Im Tagesverlauf ziehen weiterhin feucht schwüle Luftmassen nach NRW und gegen Abend ist wieder mit Unwetterartigen Gewittern zu rechnen. Also leider nicht wirklich ein genialer Start in das kommende Wochenende, wo eigentlich der Grill angeworfen werden sollte.

Wer auch auf Mobilen Endgeräten Wettertechnisch immer auf dem Laufenden sein will, kann sich entsprechende Apps installieren.

Ich hatte ja in einem Beitrag mal über die Zwei Apps Nina und der des DWD geschrieben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Nix mit Feuerwerk am Rhein

Hoffnung stirbt zuletzt, oder wird einfach wegen fehlendem Sicherheitskonzept getötet. So wie es aussieht gibt es dieses Jahr zur Kirmes...

Schließen