Schullandheim Herongen bleibt vorerst geöffnet

Ein Regnerischer Tag, auf einem Waldweg nahe der Deutsch/Niederländischen Grenze. Nur unsere Schritte auf dem Matschigen Waldboden, die herabfallenden Tropfen vom Laub der Bäumen und einzelne Gespräche der Klassenkameraden waren zu vernehmen. Plötzlich ein lautes Tosen und ein Tornado Kampfjet der Bundeswehr schoss im Tiefflug über unsere Köpfe hinweg. Wenig später ging es an einem umzäunten Gelände vorbei wo Schilder hingen auf denen zu lesen stand „Militärischer Sicherheitsbereich! Unbefugtes Betreten Verboten! Vorsicht! Schusswaffengebrauch!“ Sehr viel später, tauchte sie dann auf. Die Stadtgrenze von Venlo und wir waren am Ziel.

Was sich hier wie der Anfang eine Apokalyptischen Endzeit Romans liest, war nur eines der Erlebnisse, die man auf der Klassenfahrt in das Schullandheim Herongen erfahren durfte.

Natürlich ist es in der heutigen Zeit schwer, Kinder dazu zu motivieren in die Natur zu fahren, sind doch Klassenfahrten nach London, Berlin, Prag, etc. vielfach interessanter und aufregender als Waldspaziergänge ohne Handy und Tablett an der frischen Natur, oder mal die Natur auf dem Naturerlebnispfad live zu erleben und auch mal etwas anderes vermittelt zu bekommen.

Und eben dieses macht dem Schullandheim Herongen, welches 1950 nach zwei Jähriger Planung- und Aufbauphase eröffnet wurde zu schaffen, da die Buchungen in den letzten Jahren stetig zurück gegangen sind. Darum wurde auch über eine Schließung des Schullandheim nachgedacht, wie in der Presse unlängst zu lesen war und Buchungen sollten nur unter Vorbehalt durchgeführt werden. Doch nachdem die Anteilnahme der Älteren Generationen, welche sich noch gut an die Klassenfahrten dorthin erinnerten, recht groß war und der Förderverein des Schullandheim sich auch einschaltete, da ein Verkauf vom Schullandheim zur Debatte stand, besann man sich im Krefelder Rathaus um und per Ratsbeschluss darf das Schullandheim vorerst weiterhin geöffnet bleiben. Allerdings werden sich die Preise nun erhöhen und Investitionen nur durchgeführt, wenn es aus Gründen der Sicherheit notwendig ist. Man wird also noch prüfen müssen, wie und ob es Schlussendlich für das Schullandheim weiter geht. Fest steht, dass auf jeden Fall im Schuljahr 2015/16 Buchungen ohne Vorbehalt angenommen werden und somit die Chance besteht auch Klassenfahrten dorthin durchführen zu können.

Wer also Interesse hat, das Schullandheim zu besuchen kann sich auf der Website des Schullandheim Informieren. Ich persönlich war während meiner Schulzeit zwei Mal dort und habe es in sehr guter Erinnerung.

Zurück
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Lesefreunde werden im Regen stehen gelassen.

Neben dem Diskussion, wie hoch ein Gebäude des Wohnprojekt Rheinblick werden darf, erhitzen sich derzeit wieder die Gemüter, was den...

Schließen