Schneechaos in NRW

Am Wochenende dürften sich nur die Veranstalter und Besucher des Linner Weihnachtsmarkt über den Schnee gefreut haben, der ab den frühen Morgenstunden begann zu rieseln.

Im Flachland sind 5 – 10 cm Schnee gefallen und der dabei teilweise kräftige Wind machte die Winterpracht auch nicht unbedingt angenehmer.

Der Schnee hat für viel Chaos auf Autobahnen und Landstraßen gesorgt. Was in zahlreichen Unfällen resultierte.

Im Zugverkehr kam es am Nachmittag Witterungsbedingt in NRW zu Verspätungen und Ausfällen bei vielen Verbindungen. In Wuppertal musste sogar der Zugverkehr eingestellt werden.

Auch im Städtischen Nahverkehr war vieler Orts mit Ausfällen und Verspätungen bei Straßenbahnen und Bussen zu rechnen.

Am Flughafen in Düsseldorf wurde der Betrieb zwischenzeitlich eingestellt und es kam zu Ausfällen von Flügen.

Abends geht der Schnee laut Angaben des DWD in Regen über und es ist mit Glätte zu rechnen.

Am Freitag Abend rieselte ja schon kräftig Schnee, wie man auf meinem Artikel Foto sehen kann und es wurde schon für das Wochenende Schneefälle bis in die Niederungen angesagt.

Kann man nur den Tipp geben, Heißer Kakao mit Marschmallows, sich in eine Decke packen und einen guten Film schauen. 😉
[/responsivevoice]
 


 
Nachtrag;

Wie ich gerade in der Zeitung lesen muss, hatte man die Weihnachtsmärkte in Linn und der Krefelder Innenstadt vorzeitig schließen müssen, da nach dem vielen Schnee vom DWD Warnung vor kräftigen Böen ausgegeben wurde. Ist schon verständlich, da ja auf den Bäumen viel Schnee lag und bei einer kräftigen Böe brechen große Äste um so schneller ab.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Exhibitionist belästigte Schülerin am Uerdinger Bahnhof

Quelle: Presseportal Polizei-Krefeld Krefeld (ots) - Am Mittwochmorgen (15. November 2017) hat sich ein Mann an der Lange Straße einer...

Schließen