NINA ist da …

Immer wieder suchen heftige Unwetter in den letzten Jahren unsere Region heim und nicht wenige trifft es mehr oder weniger unvorbereitet.

Das haben das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, sowie das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, bzw. der Deutsche Wetter Dienst, zum Anlass genommen, für Nutzer vom Mobilen Endgeräten Apps zu entwickeln und kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Einigen ist sicher noch der Großbrand bei Compo im Rheinhafen im Gedächtnis und nicht wenige hatten sich damals besorgt über die zu späte Information an die Bevölkerung geäußert. Dies könnte mit NINA bald der Vergangenheit angehören. Zumindest für die Besitzer von Mobilen Endgeräten, wie Handy, oder Tablet mit Internetverbindung. NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) bezieht die Daten vom sogenannten Modularen Warnsystem (MoWaS), das bereits seit 2013 von Bund und allen Bundesländern für Warnungen des Zivil- und Katastrophenschutzes eingesetzt wird. Die App bietet zudem auch Informationen, wie man sich in einem Katastrophenfall verhalten sollte und wie man Präventiv vorbeugen kann, wie zum Beispiel mit einer Übersichtsliste, was an Lebensmitteln für Katastrophenfälle im Haushalt vorhanden sein sollte. Allerdings wird NINA nicht das herkömmliche Sirenen Warnsystem ersetzen, da ja nicht jeder ein mobiles Endgerät zur Verfügung hat.

Auch die immer heftiger werdenden Unwetter in unserer Region sind für Landwirte und Pendler gleichermaßen ein Problem. Da hat der DWD nun auch eine Übersichts- und Warn-App entwickelt die man sich ebenfalls auf sein Handy, oder Tablet installieren kann. So weiß man, aha schweres Unwetter in Düsseldorf und die Züge könnten ausfallen. 😉

Ich habe beide Apps mal getestet. Beide Apps sind einfach einzurichten und man kann auch einstellen, ab welcher Stufe man eine Warnung mitgeteilt bekommt. Allerdings ist es bei den Apps so, dass sie sich in Zeitinterwallen aktualisieren müssen und das drückt auf das Akku des Gerät. Doch die Bedienbarkeit bei beiden Apps ist meiner Meinung nach recht gut umgesetzt und beide dürften ihren Zweck erfüllen. Ich persönlich würde dann allerdings eher zu NINA tendieren, da hier alle Drei Möglichkeiten der Warnung abgedeckt sind. Katastrophenfall, Unwetter, Hochwasser.

Beide Apps sind über den Apple Store, bzw. Google Play erhältlich.