Krefeld scheint nicht wirklich sicher!

Also Mittlerweile muss man sich mal ernsthaft fragen, ob man in Krefeld und Umgebung überhaupt noch sicher Leben kann, bzw. ob Krefeld und Umland noch Lebenswert sind. Vom kürzlichen Großbrand und der Verunsicherung in der Bevölkerung die sich durch die Informationspolitik seitens öffentlicher Stellen einstellte, bis hin zur CO2 Pipeline des Chempark die auch für gewisse Unruhe in den betroffenen Gebieten sorgt mal abgesehen, gab es noch andere Vorfälle.

Allein diesen Monat (Stand 01.10. bis 12.10);

  • 3x Verkehrsunfall, hervorgerufen durch Drogen- und Alkoholeinfluss.
  • 8x Verkehrsunfall mit Personenschaden
  • 2x Wohnungseinbruch
  • 1x Versuchter Wohnungseinbruch
  • 3x Überfall mit Waffe (2x vom selben Täterduo ausgeübt)
  • 1x Raub mit Gewalteinwirkung auf Leib und Leben
  • 1x Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch jugendlichen Leichsinn.
  • 1x Überfall auf eine Spielhalle
  • 1x Sachbeschädigung (15 PKW)
  • 1x Autodiebstahl (Warum der in der Presse so schwer gewichtet wurde entzieht sich meiner Kenntniss)
  • 2x Ladendiebstahl (1x mit Unfallflucht nach Verfolgung)
  • 1x Tankbetrug (Vollgetankt und nicht gezahlt)

Ein Teil der oben aufgeführten Überfälle wurde zwar inzwischen aufgeklärt, doch wenn man sich mal die Zahl gesamt so vor Augen führt muss man sich doch mal fragen, wo leben wir eigentlich? Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr, man läuft Gefahr ausgeraubt zu werden, oder wenn man nur mal eben für Drei Minuten Einkaufen geht, wird einem direkt die Bude leer geräumt. Da muss man sich echt mal fragen, ob es von Staatlicher Seite her wirklich gut überlegt ist, dass die Mittel immer weiter gekürzt werden, Polizeiwachen geschlossen und den noch verbleibenden Beamten immer mehr Arbeit aufgehalst wird.  Bekommt man bei der Polizei eigentlich die Überstunden vergütet, oder ist es wie bei der Feuerwehr, welche ja die Überstunden nicht vergütet bekommen? Ich persönlich habe dafür ja kein Verständniss, da ich finde, wer im Öffentlichen Dienst, oder dem Gesundheitswesen, welches zum Großteil inzwischen Privatisiert ist,  seinen Job macht und vor allem mehr Arbeit leistet auch dafür gewürdigt werden sollte. Statt dessen werden ja lieber Lichterspiele veranstaltet, oder über eine Winterdienstabgabe nachgedacht. Ach ja ich vergaß. Die Lampen bleiben ja an, doch abhalten wird das Einbrecher und kriminelle Räuber auch nicht, wie man sieht. Aber na ja, eventuell gibt es dann ja bald auch für ein paar Millionen ein System mit Videoüberwachung für Straßen und öffentliche Plätze, oder um die Kosten gering zu halten werden diese einfach auch privatisiert und die Anwohner dürfen die Kosten dann selber tragen.

Aber auch die Anonyme Lebensweise welche über die Jahre hinweg entstanden ist spielt gerade bei Wohnungseinbrüchen eine Rolle. Wenn die Nachbarn gegenseitig Acht geben, wird es dunklen Gestalten sehr schwer fallen, in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung einzubrechen, oder die hilfsbedürftige Nachbarin nicht einsam in ihrer Wohnung versterben, weil sie selber nicht in mehr in der Lage war den Rettungsdienst zu verständigen.

Es gibt für die Bürger auch Hilfe im Internet, so dass man nicht wegen jeder Kleinigkeit zur nächsten Polizeistelle fahren/gehen muss. Viele Informationen, wie man zum Beispiel mit einfachen Mitteln seine Wohnung absichern kann, um Einbrechern das Vorhaben zu erschweren finden sich auch auf der Webseite der Polizei NRW. Man kann sich dort auch über Waffenrecht, Vermisstenmeldung, oder allgemein Informieren, wenn man ein Verbrechen anzeigen muss.

Auch in Sachen Brandschutz gibt es natürlich Informationen im Netz, wie zum Beispiel die Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr in Uerdingen, oder Ansprechpartner auf der Website der Stadt Krefeld.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Entwarnung nach Compo Großbrand

Gut eine Woche nach dem Großbrand beim Düngemittelhersteller Compo im Krefelder Hafen hat die Bezirksregierung in Düsseldorf Entwarnung gegeben. Es...

Schließen