Kaufen wir uns eine Straßenbahn…

Na ja nicht ganz, aber der Plan der SWK sieht vor die letzten beiden benötigten Niederflurbahnen mittels Sparbrief in Zusammenarbeit mit der Deutschen Volksbank zu finanzieren. Das Volumen ist auf Vier Millionen Euro festgesetzt und die Sparbriefe sollen in Stufen von 1000, 2500 und 5000 Euro herausgegeben werden. Damit sollen vor allem Kleinanleger angesprochen werden, welche Investieren wollen. Die Sparbriefe haben eine Laufzeit von Fünf Jahren, mit folgender Verzinsung;

  • Jahr 1-2 = 0,4%
  • Jahr 2-4 = 0,5%
  • Jahr 5= 1,0%

Die Zeichnungsfrist beginnt am Montag, 12. Januar, zunächst ausschließlich für Stammkunden der SWK MOBIL – den Nutzern der Straßenbahnen – die ein Ticket1000, Ticket2000 oder BärenTicket besitzen und dadurch ein Vorkaufsrecht von 14 Tagen haben. Sie werden durch die SWK in diesen Tagen persönlich angeschrieben. „Ich empfehle unseren Kunden: Zeichnen Sie den Sparbrief, und fahren Sie jeden Tag mit Ihrer Krefelder Bürgerbahn“, ruft Carsten Liedtke zum Mitmachen auf.  Ziat SWK Pressemitteilung

Wer möchte kann sich sogar ablichten lassen, da geplant ist, das Konterfei der Anleger auf die Bahn zu kleben.

Mehr Informationen könnt ihr auf der Webseite der SWK entnehmen. Dort ist die Pressemitteilung veröffentlicht.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Dachstuhlbrand an Bahnhofstraße

Dramatische Minuten gab es am heutigen Samstag Vormittag, als in einem Haus auf der Bahnhofstraße ein Dachstuhl in Brand geriet....

Schließen