Geplante Verlegung des Wochenmarkt

„Wochenmarkt zieht um zum Marktplatz“ Mit 96% der Stimmen sprechen sich Bürger dafür aus.

So lautete der Titel für den Artikel aus einer bekannten Krefelder Tageszeitung am 02.06.2018. 

Ich selber bin ja in Uerdingen aufgewachsen und kenne eigentlich den Wochenmarkt nur am Röttgen. Bis auf die Ausnahme, wenn St. Panthaleons Kirmes ist und dieser dann auf ein Teilstück der Franz-Stollwerk-Straße angesiedelt wurde. Die Kirmes wurde dann allerdings mangels Interesse der Schausteller, welche wohl lieber die meist im selben Zeitraum stattfindende Kirmes in Düsseldorf bedienten, verkleinert und der Wochenmarkt konnte ganzjährig zu den ausgewiesenen Markttagen am Röttgen abgehalten werden. Während die kleine Kirmes dann auf dem alten Marktplatz in der Uerdinger Altstadt stattfand.

Nun hatten vor einiger Zeit der Uerdinger Kaufmannsbund, der Uerdinger Bürgerverein und und die Interessengemeinschaft Uerdingen eine Umfrage per Flyer gestartet um die Unterschriftenaktion von letztem Jahr für eine Verlegung des Wochenmarkt auf den Historischen Marktplatz auszubauen. Insgesamt kamen so 624 Meinungen aus den Umfragen zusammen, wovon sich 22 Personen gegen eine Verlegung des Wochenmarkt aussprachen und 602 für eine Verlegung. Durch die Verlegung sollen die durch den Markt belegten Parkplätze wieder frei werden, da es gerade Samstags immer wieder zu Verkehrschaos kommt, weil dort ein Einkaufszentrum welches 2008 nach dem Abriss des alten Hochbunkers und der Schule daneben gebaut wurde. Man hofft, das Parkplatzproblem an dieser Stelle durch diese Maßnahme lösen zu können und mehr Laufkundschaft in die Uerdinger Innenstadt zu locken.

Die Befragung bestätigte die Akzeptanz der Pläne, doch beschlossen ist da von offizieller Seite der Stadt noch gar nichts, da diese der Verlegung ja zustimmen muss. Auch wenn die Überschrift aus der Zeitung schon etwas anderes Vermuten lies.

Ob der Plan auch so einfach umsetzbar ist, bleibt dann abzuwarten da er wohl später gezwungenermaßen Kompromisse abfordern. 

Problematisch wird hier wohl das zu erwartende Verkehrsaufkommen in der Altstadt, da viele Leute mit Sicherheit nicht die Strecke vom Röttgen zum Historischen Markt laufen werden und versuchen in einer der Seitenstraßen dann einen Parkplatz zu bekommen. Auf einem Stück Östlich des Marktplatz haben zwei Cafés Ihre Außengastronomie aufgebaut. Ich denke nicht das diese den Platz zu den Wochenmarkt Tagen jedes Mal räumen werden. Ein Mal im Jahr wird auch die Kirmes auf dem Historischen Marktplatz abgehalten. Dann müsste für den Markt hierfür wieder ein Ausweich Standort zur Verfügung stehen, da die Bürger sicherlich nicht auf den Wochenmarkt zu dieser Zeit verzichten wollen. Ob die Aktion die Verlegung des Wochenmarkt auch mehr Laufkundschaft in die Ober- und Niederstraße bringt, kann man kurzfristig natürlich nicht sagen. Da muss man dann abwarten.

Mir persönlich ist es umgangssprachlich Latte, ob der Wochenmarkt verlegt wird, da ich meine Einkäufe eh zu Fuß erledige und die Entfernungen an für sich gleich bleiben. Ich wäre allerdings ein wenig betrübt, wenn der eine oder andere Marktbeschicker, bei dem ich wegen seiner Qualität der Waren gut und gerne einkaufe, seinen Stand nicht mehr auf dem Uerdinger Wochenmarkt aufbaut, da ihm der Aufwand zu groß wird.

Zurück
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Flachsmarkt 2018

Am Samstag habe ich mal den Flachsmarkt besucht. Bei der Eröffnung gab es für die Landsknechte der Burg Linn gleich...

Schließen